Berlin

Das Hotel

posted on April 20, 2016
by VICE Network

Die Barszene in Berlin zu beschreiben ist ein Unterfangen, vor welchem selbst der gute alte Sisyphus erzittern würde. Die Anzahl allein lässt sich schon gar nicht mehr in mathematischen Zahlen ausdrücken, in jedem Stadtviertel gibt es zahlreiche Bars, natürlich auch in Schmargendorf in der Nähe der TWENTY FIRST Berlin Apartments. Aber auch die Vielfältigkeit der Bars und deren Publikum ist so groß, das kein Artikel und kein Reiseführer dem gerecht werden könnte. Dennoch gibt es natürlich ein paar Lokale, die besonders herausstechen, weil sie an einem tollen Ort sind, weil sie eine interessante Geschichte haben, oder einfach die geilsten Gäste.

 

Sicherlich eines der spannendsten Zentren des Berliner Nachtlebens ist Kreuzberg, insbesondere das Gebiet um das Kottbusser Tor herum. Hier weht nachts ein rauer, aber irgendwie auch wahnsinnig aufregender Wind. Wer sich hier her traut (nur die Harten) wird mit einer reichhaltigen Auswahl an tollen Bars und Clubs belohnt. Es gibt hier wirklich eine ganze Latte, die man wärmstens empfehlen kann. Zu meinen absoluten Favoriten gehört die gemütliche Bar „Das Hotel“. Klingt jetzt irgendwie umständlich, wie soll man das bei Google finden. Aber ist im Grunde nur reines Understatement, denn das Haus war mal ein Hotel und man schlichtweg einfach das Schild draußen dran gelassen (übrigens ein recht gängiges Mittel der Namensfindung in Berlin, siehe vergleichbare Lokale → Möbel Olfe und Farbfernseher).

 

Im inneren verbirgt sich eine urige, fast romantische Bar in leicht maroden Ambiente. Im Keller gibt es einen Club und Konzertraum, wo Donnerstags bis Samstags Programm geboten wird. Über der Bar gibt es passenderweise noch ein paar Ferienwohnungen und nebenan ein Bistro mit gutem Essen und veganem Eis. Ein Rundumprogramm sozusagen, was weit über das Nachtleben hinaus geht.