Berlin

Monster Ronson’s
Ichiban Karaoke

posted on Mai 4, 2016
by VICE Network

Auch wenn es sich unter den Duschen der TWENTY FIRST Berlin Apartments hervorragend singt: Manchmal darf’s ein bisschen mehr sein.

 

Karaoke bringt Menschen zusammen und selbst die Freunde ans Mikrofon, die im Normalfall stumme Genossen sind. „Nee ich will nicht, ich mach vielleicht später Whitney Houston“ heißt es dann. Wenn alle gucken trifft man eben nicht die höheren Oktaven und das geplante Sopran verebbt schnell mal im spontanen Krächzen. Schuld ist natürlich das Lied.

 

Monster Ronson’s Ichiban Karaoke bringt nun schon seit einigen Jahren nicht nur Musikgeschmäcker sondern auch Menschen zusammen – in eine Kabine um genau zu sein.

Bis zu 16 Personen können sich in eine der zehn nach Rockstars benannten Kabinen einmieten und sich die Seele aus dem Leib singen. Monster Ronson’s verfügt über ein riesiges Repertoire an Genres und Songs, sodass sowohl der geneigte Indie-Liebhaber als auch der Beyhive auf seine Kosten kommt. Wenn man sich dann sicher genug fühlt und ein paar der guten Drinks von der Bar intus hat – kann man sogar auf die große Bühne vor anderen Karaoke-Enthusiasten.

Jeden Mittwoch und Samstag kosten die Kabinen bis 22:00 Uhr nur die Hälfte des Normalpreises, der für ca. 6 Personen bei 12 Euro / Stunde liegt.