Berlin

Ungeheuer

posted on April 20, 2016
by VICE Network

Im Herzen eines Neuköllner Wohngebietes direkt am Berliner S-Bahn-Ring befindet sich ein ganz außergewöhnliches Jewel der Berliner Café Szene. Die Rede ist vom Ungeheuer in der Emser Straße. Der Name lässt schreckliches vermuten, aber das komplette Gegenteil ist der Fall. Obwohl das Lokal nicht gerade inmitten eines populären Szenekiez ist, ist es dennoch sehr gefragt und heiß geliebt in der Nachbarschaft. Das muss wohl an dem am liebevollsten zubereiteten Frühstück der Stadt geben, was ich je genießen konnte. Jedes Gericht, sei es nun der bunte Frühstücksteller oder die Gerichte zum Lunch oder Dinner, sind wie kleine Kunstwerke angerichtet, aber nicht nur die Augen bekommen was geboten, auch der Gaumen. Besonders zu empfehlen sind die besonderen Brunch Events zu Feiertagen wie Neujahr oder jetzt auch Ostern, sind ein reines Festmahl mit einem Delikatessenbuffet wie man es von so einem entspannten Café gar nicht erwarten würde.

 

Das Ambiente vom Ungeheuer ist sehr gemütlich, ein bisschen typisch für die angesagten Berliner Bezirke wie Kreuzberg und Neukölln, im Flohmarkt-Stil eingerichtet und mit rauen Wänden, naturalistische Blumensträuße auf dem Tisch runden das Bild ab. Ob zum Frühstück, Mittag, Kaffee, Dinner oder zum Drink in der Nacht – hier kann man sich wirklich zu jeder Tageszeit wohl fühlen, ungeheuerlich wohl sozusagen. Na, hoffentlich mindestens so wohl wie in eurem TWENTY FIRST Berlin Apartment.